Was die Lampenverpackung verrät

+
Auf Lampenverpackungen finden sich spätestens seit September 2010 unter anderem Angaben zu Lichtstrom, Dimmbarkeit und Lebensdauer.

Rosenheim - Spätestens seit September finden Verbraucher gemäß EU-Beschluss auf Lampenverpackungen neue Informationen. Der Vorteil: Dank der Angaben können Lampen damit nun besser verglichen werden.

Die Wattzahl ist vielen Konsumenten bereits vertraut. Aber was bedeuten die übrigen Angaben und Einheiten?

Wie hell ist die Lampe?

Damit man die Helligkeit einer Lampe vergleichen kann, gibt es die Angabe zum sogenannten Lichtstrom. Diese informiert den Verbraucher über die „Lichtleistung“ einer Lampe in der Einheit Lumen, denn die Wattzahl gibt nur die Leistungsaufnahme an, sagt aber nichts über die Lichtmenge aus, die abgestrahlt wird.

Licht an, Licht aus

Treppe hoch, Treppe runter. Gerade das Licht im Treppenhaus wird oft an- und ausgeschaltet. Von nun findet sich die Anzahl der möglichen Schaltzyklen auf der Lampenpackung. Sie gibt einen Hinweis, wie oft eine Lampe problemlos an- und ausgeschaltet werden kann. Wie lange eine Lampe leuchten sollte, wird als Lebensdauer in Stunden angegeben.

Lichtfarbe der Lampe

Farben können unsere Stimmung beeinflussen. Deswegen ist für den Kauf einer Lampe auch die Lichtfarbe entscheidend. Sie wird als Farbtemperatur in Kelvin (K) angegeben. Warme Lichtfarben beruhigen, kühle Lichtfarben wirken anregend. Warmweißes Licht von Glühlampen hat etwa 2.700 Kelvin, neutralweißes Licht rund 4.000 Kelvin.

Schnelligkeit gefragt

Manche Lampen brauchen etwas Zeit zum „Warmwerden“. Wie lange es dauert bis die Lampe nach dem Einschalten 60 Prozent des vollen Lichtstroms abgibt, steht nun ebenfalls auf der Verpackung. Ist zur Startzeit keine Angabe gemacht, bedeutet das, dass die Lampe weniger als einer Sekunde dazu benötigt.

Dimmfähig oder nicht?

Flexible Lampen können gedimmt werden. Der Hersteller ist verpflichtet anzugeben, wenn die Lampe nicht gedimmt werden kann.

Auf die Größe kommt es an

Anhand von Länge und Durchmesser kann festgestellt werden, ob eine Lampe überhaupt in eine bestimmte Leuchte passt. Energiesparlampen könnten zum Beispiel aus der Leuchte ragen, wenn sie anstelle von Glühlampen eingesetzt werden. Das sieht nicht schön aus und könnte unerwünschte Blendung verursachen. Die Größenangabe auf der Verpackung hilft, geeigneten Lampenersatz zu finden.

Die wahre Energiesparlampe

Der Begriff Energiesparlampe darf laut EU-Verordnung nur für Lampen mit einer sehr guten Energieeffizienz verwendet werden. Wenn die Lampe Quecksilber enthält, muss dieses in Milligramm angegeben werden. Außerdem muss eine Internetadresse genannt werden, die verrät, was bei Glasbruch zu tun ist.

Pressestelle licht.de

Zurück zur Übersicht: Wohnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser