"Neujahrsquiz"

Kurioses Schild in Wohnhaus: Passiv-aggressiver Nachbar ärgert sich über Silvestermüll

In den Tagen nach Silvester stehen die Aufräumarbeiten an - aber wer ist dafür zuständig?
+
In den Tagen nach Silvester stehen die Aufräumarbeiten an - aber wer ist dafür zuständig?

Am Morgen nach der Silvesternacht gleichen zahlreiche Straßen einem Schlachtfeld - doch wer kümmert sich um den ganzen Müll? Bestimmt nicht ich, dachte sich wohl ein Anwohner.

Das neue Jahr ist angebrochen, doch vor zahlreichen Häusern türmen sich immer noch Überbleibsel von Silvesterraketen und Böllern. Viele Anwohner lassen ihren Dreck auf der Straße oder vor der Haustür liegen, weil sie davon ausgehen, dass sich die Stadtreinigung, der Hausmeister oder gar die Nachbarn schon darum kümmern. Wohl die wenigsten scheinen zu wissen, wer tatsächlich die Aufräumaktion übernehmen muss. Deshalb hat sich ein Anwohner in Berlin vermutlich gedacht, mal ein kleines Neujahrsquiz für die Nachbarn zu veranstalten.

Passiv-aggressives Neujahrsquiz für Nachbarn: "Wer räumt auf?"

Sein Quiz verewigte er auf einem Zettel, den er offenbar an die Haustür des Wohnhauses klebte - für alle Nachbarn gut sichtbar. Darauf fragt er: "Wenn ich am Silvesterabend fleißig geknallt habe, wer räumt dann am nächsten Tag auf?" Als Antwortmöglichkeiten bietet er: "die Mutti", "der Weihnachtsmann", "Zwiebel-Jack" – ein Anspielung auf die Hauptfigur der Westernkomödie "Zwiebel-Jack räumt auf" – oder "jeder Knaller seinen eigenen Dreck".

Die Antwort, die der Anwohner hören will, können sich die Nachbarn vermutlich denken – ob sein Zettel aber funktioniert hat und zur gewünschten Aufräumaktion geführt hat, ist leider nicht bekannt. Vermutlich handelt es sich auch um einen älteren Aushang, der passend zum Anlass von der Instagram-Seite "notesofberlin" erneut geteilt wurde. In den Kommentaren antworten einige User ironisch auf den Zettel. Zum Beispiel heißt es da: "Die richtige Antwort – Niemand – steht gar nicht zur Auswahl..." Oder: "Ich würde sagen niemand...so ist es jedenfalls bei uns vor der Haustür."

Auch interessant: "Ich kann mich an nichts mehr erinnern": Jähzorniger Anwohner macht Probleme öffentlich.

Wer muss den Silvestermüll wegräumen?

Tatsächlich fragen sich viele jedes Jahr aufs Neue, wie mit dem Silvestermüll zu verkehren ist. Übernimmt das wirklich die Stadtreinigung? Nein, sagt Rechtsanwalt Thomas Kinschewski aus Dresden im Interview mit MDR JUMP: "Wer dreckig macht, macht sauber – ganz einfache Regel. Vor meiner Haustür muss ich selber kehren. Häufig stellen die Leute ihre Knaller auf die Straße und verlassen sich dann drauf, dass die Gemeinde das wegräumt. Das ist nicht so, und wenn es drauf ankommt, kann man zur Kasse gebeten werden."

Außerdem reicht es auch nicht, erst am nächsten Morgen nach dem Ausschlafen aufzuräumen, wie der Rechtsanwalt erklärt: Es gelte das Unverzüglichkeitsgebot. "Reinigungsarbeiten, wie zum Beispiel die Straßenreinigung, müssen so schnell wie möglich gemacht werden. Auch um zu verhindern, dass sich andere Anwohner beschweren oder Kinder drüberfahren und hinfallen."

Lesen Sie auch: Frau wehrt sich mit Zettel gegen dreiste Postbotin: "Jetzt platzt mir bald der A***".

Kommentare