Neue Mietrechts-Hotline

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Seit Jahresbeginn bietet die DEMDA Deutsche Mieter Datenbank KG eine telefonische Rechtsberatung zu allen Fragen des Mietrechts an.

Eine der renommiertesten deutschen Auskunfteien für Vermieter, Wohnungsbaugesellschaften und Makler erweitert ihr Angebot um eine weitere Dienstleistung. Mit der telefonischen Rechtsberatung macht die DEMDA die Kompetenz ihrer Rechtsabteilung jetzt auch für ihre Kunden verfügbar.

Für DEMDA-Geschäftsführer Matthias Weigler war der Aufbau einer eigenen Rechtsabteilung ein logischer Schritt. Schließlich hat er in den letzten Jahren eine große Zahl Beratung suchender Kunden an externe Fachanwälte für Vermieter verwiesen und dabei einige Erfahrungen gesammelt. "Für viele Fragen lohnt sich der Weg zum Anwalt vermeintlich nicht und man verlässt sich auf unsichere Quellen", beschreibt Weigler ein typisches Verhalten. "Dabei passieren dann häufig kostspielige Fehler, die wir mit unserem Service vermeiden können."

Der telefonische Beratungs-Service, den die DEMDA unter der Telefonnummer 0900 - 10 60 260 anbietet, kostet 1,99 Euro je Minute bei Anruf aus dem deutschen Festnetz. Besonderen Wert legt Weigler auf ein faires und transparentes Angebot. "Bei uns gibt es keine kostspieligen Warteschleifen. Unsere Kunden haben immer direkt einen kompetenten Anwalt für Vermieterrecht am Telefon." Ausdrücklich empfiehlt die DEMDA jedem Anrufer eine gute Vorbereitung. "Wer sein Anliegen präzise vorträgt, alle relevanten Unterlagen vor sich hat und uns genau zuhört und mitschreibt, bekommt schnelle Hilfe zu absolut überschaubaren Kosten ", ergänzt DEMDA-Anwalt Thomas Opitz.

Das wichtigste Produkt der DEMDA ist der DEMDA-Mietercheck - eine detaillierte Mieterauskunft, die von immer mehr Vermietern, Wohnungsbaugesellschaften, Hausverwaltungen und Maklern zur Vermeidung von Mietbetrug und Mietnomaden genutzt wird. Kern des DEMDA-Mieterchecks ist die Bonitätauskunft, die verschiedene tagesaktuelle Datenquellen in einem Datensatz zusammenfasst. Dabei greift das Unternehmen auf über 56 Millionen Negativdaten öffentlicher Schuldnerverzeichnisse und privatwirtschaftlicher Inkassodaten zu. Darüber hinaus beinhaltet er auch die Prüfung von Adresse und Telefonnummer, eventuelle Negativdaten vorheriger Vermieter sowie mikrogeografische Daten und eine Visualisierung des bisherigen Wohnorts.

DEMDA Deutsche Mieter Datenbank KG

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Wohnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser