Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neuer Wohnraum im Nu

Gleichzeitig Distanz und Nähe: Angedockt an das Hauptgebäude, wohnt man im „Flying Space“ zwar selbstständig, aber dennoch nicht allein.
+
Gleichzeitig Distanz und Nähe: Angedockt an das Hauptgebäude, wohnt man im „Flying Space“ zwar selbstständig, aber dennoch nicht allein.

Düsseldorf - "Flying Space", so heißen die neuen Wohnmodule, die in Zukunft mehr Flexibilität in Ihr Leben bringen. Sie wohnen selbstständig, aber dennoch nicht allein.

Wer kann heute schon sagen, wie sein Leben in fünf Jahren aussehen wird? Aus dem frisch gebackenen Ehepaar wird eine Großfamilie, der Lebenskünstler schafft den Durchbruch und sehnt sich nach einem Atelier und die Großeltern beschließen, im Ruhestand nicht nur den Geist, sondern auch den Körper fit zu halten. Ob Fitnessraum, zusätzliches Arbeitszimmer oder Einliegerwohnung für Familienzuwachs – die Notwendigkeit für die Erweiterung der eigenen vier Wände zeichnet sich meist erst dann ab, wenn man seine Immobilie schon ein paar Jahre bewohnt.

Mit „Flying Space“ bietet der Fertighaushersteller SchwörerHaus eine schnelle und flexible Lösung, um in kurzer Zeit mehr Lebensraum und somit eine höhere Lebensqualität zu schaffen. Die „Würfel“ werden mit dem Lkw geliefert und innerhalb eines Tages dort aufgebaut, wo sie gebraucht werden und wie es am besten passt: frei stehend im Garten, übereinander gestapelt oder angedockt ans Hauptgebäude. Voraussetzungen sind neben einem Punktfundament Hausanschlüsse, damit der „Würfel“ an Wasser, Elektrizität und Medien angeschlossen werden kann. Die einzelnen Module kommen bereits komplett ausgerüstet – bei Bedarf sogar inklusive montierter Sanitärausstattung, Kücheneinrichtung und Beleuchtung. Das „Haus im Kleinformat“ wird den unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht.

Es kann als Konferenzraum, Partykeller, Hobbyraum, Geschäftsstelle, Showroom, Praxis oder als Wohnbereich, beispielsweise als Gästetrakt oder barrierefreie Einliegerwohnung, genutzt werden und erfüllt alle Ansprüche, die moderne Menschen heutzutage an ihren Wohn- und Lebensraum stellen. Und „Flying Space“ ist weitaus mehr als eine Übergangslösung: Ausgestattet mit der Schwörer-Haustechnik, die sich aus einer kontrollierten Lüftung mit Wärmerückgewinnung und einer Fußbodenheizung zusammensetzt, wird im „Würfel“ autarkes Leben möglich.

Den flexiblen Wohnraum gibt es mit einer Fläche von bis zu 50 Quadratmetern und er ist jederzeit durch weitere Module ausbaubar – ob im Nachhinein oder direkt zu Beginn eines Bauvorhabens. Das eigenständige Raummodul von SchwörerHaus nimmt es selbst mit großen räumlichen Veränderungen auf und schafft dynamischen Wohnraum, der die Lebensqualität verbessert. Mehr unter www.schwoerer-epr.de.

Pressemitteilung easy-PR