Neue olympische Disziplin?

Paket "auf Balkon hochgeworfen": DHL wird einfallsreich

Hoffentlich befand sich in diesem Paket nichts Zerbrechliches! Anstatt das Päckchen beim Nachbarn oder der Packstation abzugeben, beförderte der Zusteller es auf den Balkon.

Dass Paketzusteller kein leichter Job ist, ist bekannt. Aber manche Mitarbeiter erfinden nun Mittel und Wege, um es sich besonders einfach zu machen. 

Da der Empfänger dieser Sendung nicht anwesend war, entschloss sich der Paketdienst-Mitarbeiter für eine andere Art der Zustellung und warf das Päckchen auf den Balkon. Das zeigt zumindest das Foto eines Lieferscheines, welches nun im Netz kursiert und sogar von Harald Schmidt auf Twitter geteilt wurde:

Ein User reagierte auf den Tweet und meinte, dass er selbst lange Zeit als Zusteller tätig war, davon 20 Jahre auf dem Land. Da sei diese Vorgehensweise "ganz normal weil abgesprochen". Bleibt nur zu hoffen, dass nicht der neu bestellte Flachbildfernseher eines Tages seinen Weg auf den Balkon findet ...

Neue Zustell-Formen: So landen Pakete beim Empfänger

Diese Geschichte könnte Sie auch interessieren

Das Problem kennt vermutlich jeder: Man wartet auf ein bestelltes Paket, der Zusteller gibt es aber nicht ab - obwohl man daheim war. Mit diesem Zettel hat sich ein genervter Kunde direkt an den Paketboten gewandt.

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Zurück zur Übersicht: Wohnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser