Volle Häuser bei Passivhaustagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim/Traunstein - Mehr als 800 Besucher nutzten die Möglichkeit sich bei Vorträgen und Hausbesichtigungen über Passivhäuser zu informieren:

„Unsere Mitglieder des Passivhauskreises waren mit den Besucherzahlen der Passivhaustage sehr zufrieden“, so Franz Freundorfer, Vorsitzender des Passivhauskreises Rosenheim Traunstein. Mehr als 800 Gäste wurden bei den Vortragsveranstaltungen in Traunstein und Rosenheim sowie bei den Besichtigungen der 23 „offenen Passivhäusern“ gezählt. Auch die Resonanz der Besucher war überaus positiv. „Es ist verblüffend, wie viel Energie durch Passivhausbauweise eingespart werden kann“, so ein Zuhörer nach dem informativen Vortrag von Prof. Harald Krause zum Thema „Vom Passivhaus zum Plus-Energiehaus“ an der Rosenheimer Hochschule.

Besonders erfreut war Freundorfer von dem regen Interesse der Besucher an den Informationen der Fachleute über Passivhausbauweise und Passivhausstandard auch außerhalb der Vortragsveranstaltungen. „Nicht nur die Vorträge waren teilweise überfüllt, auch unsere Mitglieder hatten sehr intensive Gespräche mit den Gästen. Neben allgemeinen Fragen, was denn eigentlich „Passivhausstandard“ bedeutet, ging es bis hin zu Detailfragen von optimaler energetischer Sanierung mit fachgerecht ausgeführter Dämmung und Lüftung. Es konnte dabei auch mit vielen Vorurteilen wie zum Beispiel ´in Passivhäusern dürfen Fenster nicht geöffnet werden` ausgeräumt werden“.

Freundorfer bedankte sich ausdrücklich bei den Bewohnern der 23 Passivhäuser, die ihre Türen für die Besucher öffneten. Zwischen fünf und sechzig Gäste ließen sich vor Ort von den behaglichen Wohnungen mit dem gesunden Raumklima begeistern. „Wir haben selbst dieses Angebot der offenen Passivhaustür im letzten Jahr genutzt. Ohne diese Möglichkeit der Besichtigung und persönlichen Gesprächen mit den Bewohnern hätten wir selber nie unser Haus in Passivhausbauweise erstellt.“, so einer der Eigentümer nach einem langen Tag der offenen Haustür.

Weitere Informationen zu Passivhausstandards und den vielfältigen Aktivitäten des Passivhauskreises sind unter www.passivhauskreis.de zu erfahren.

Pressemitteilung Claudia Sieberath

Zurück zur Übersicht: Wohnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser