Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mundschutz im Haushalt

Schimmel in der Wohnung entfernen: Schützt eine FFP2-Maske?

Frau entfernt Schimmel, geschützt durch einen Mundschutz und Handschuhe.
+
Schimmel sollte immer mit ausreichend Schutz entfernt werden. Kann eine FFP2-Maske den nötigen Atemschutz leisten? (Symbolbild)

Aktuell werden die FFP2-Masken hauptsächlich zum Schutz gegen das Coronavirus eingesetzt. Doch die Schutzmasken können auch im Haushalt schützen.

Schimmel in der Wohnung kann viele Ursachen haben. Während bauliche Mängel die Hauptursache darstellen, sind auch eine hohe Luftfeuchtigkeit und schlechtes Lüften* als Trigger auszumachen. Sobald der Schimmel entdeckt wurde, ist es nur richtig, sofort zu handeln. Denn er kann zu allergischen Reaktionen führen und ist somit gesundheitsschädigend. Um den Schimmelbefall in der Wohnung, sei es im Badezimmer, in der Küche oder im Schlafzimmer zu entfernen, müssen meist spezielle Mittel ran.

Kann die FFP2-Atemschutzmaske im Haushalt verwendet werden?

Bei den FFP-Atemschutzmasken gibt es verschiedene Klassen, die auch unterschiedlichen Schutz bieten. Die FFP2-Atemschutzmaske filtert bis zu 94 Prozent der Partikel, die sich in der Luft befinden. Diese Art von Maske wird hauptsächlich in Umgebungen eingesetzt, in welchen sich gesundheitsschädliche Substanzen in der Atemluft enthalten sind. Die FFP2-Atemschutzmaske wird zum Schutz vor giftigen Stäuben verwendet. Solche Stoffe können sich beim Arbeiten mit Lacken, beim Schweißen oder im Umgang mit Schimmel, Bakterien oder Viren, wie dem Coronavirus, in der Atemluft entfalten.

Lesen Sie auch: FFP2-Maske kaufen: Angebote bei Amazon & anderen Online-Händlern.

Schutz vor Schimmelsporen: Hilft die FFP2-Maske?

Im Umgang mit Schimmel ist es auf jeden Fall ratsam, eine Schutzmaske zu tragen. Dadurch können die Schimmelsporen nicht in die Atemwege gelangen. Ein Mundschutz hilft auch, um sich vor den aggressiven Inhaltsstoffen des Schimmelreinigers zu schützen. Die Atemschutzmasken der Klasse FFP1 und FFP2 bieten hier nicht genügend Schutz. Zu begründen ist dies mit der kleinen Partikelgröße der Schimmelsporen. Daher wird im Zusammenhang mit der Reinigung von Schimmel das Tragen einer FFP3-Atemschutzmaske empfohlen. Diese schützt zu 99 Prozent vor Partikeln in der Luft und somit auch vor den kleinsten Schimmelsporen. Grundsätzlich kann auch eine FFP2-Schutzmaske verwendet werden. Allerdings ist hier zu beachten, dass der Schutz mit 94 Prozent geringer ausfällt. Nach der Beseitigung des Schimmelbefalls sollte die Maske zusammen mit allen weiteren Schutzmitteln sicher entsorgt werden. (swa) *Merkur.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant: Dieser einfache Trick schützt Ihr Bad sofort vor Schimmel.

Quelle: bartels-rieger.de

Kühlschrank und Kühltruhe reinigen

Je dicker die Eisschicht, desto höher ist der Energieverbrauch des Tiefkühlschranks. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
Je dicker die Eisschicht, desto höher ist der Energieverbrauch des Tiefkühlschranks. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © Robert Günther
Zum Eis entfernen kein Messer verwenden, sondern allerhöchstens einen Holzlöffel. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
Zum Eis entfernen kein Messer verwenden, sondern allerhöchstens einen Holzlöffel. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © Robert Günther
Dr. Bernd Glassl arbeitet als Leiter im Bereich Haushaltspflege beim Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V. (IKW). Foto: Gerhard Hirsch/IKW/dpa-tmn
Dr. Bernd Glassl arbeitet als Leiter im Bereich Haushaltspflege beim Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V. (IKW). Foto: Gerhard Hirsch/IKW/dpa-tmn © Gerhard Hirsch
Die Gummidichtung an der Kühlschranktür ist ein beliebter Platz für Bakterien und Keime - besser öfters mit Spüli-Lösung oder verdünntem Hygienereiniger abwischen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Die Gummidichtung an der Kühlschranktür ist ein beliebter Platz für Bakterien und Keime - besser öfters mit Spüli-Lösung oder verdünntem Hygienereiniger abwischen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose
Wenn etwas ausläuft, besser den Schmutz umgehend entfernen, damit sich keine schädlichen Bakterien oder Schimmelpilze ansiedeln. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Wenn etwas ausläuft, besser den Schmutz umgehend entfernen, damit sich keine schädlichen Bakterien oder Schimmelpilze ansiedeln. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose
Claudia Oberascher ist Projektleiterin der Initiative Hausgeräte+ in Berlin. Foto: BDEW/dpa-tmn
Claudia Oberascher ist Projektleiterin der Initiative Hausgeräte+ in Berlin. Foto: BDEW/dpa-tmn © BDEW

Kommentare