Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schuhpflege

Schuhe im Schnee: Tipps zur Behandlung im Winter

Schuh im Schnee.
+
Flecken auf dem Schuh lassen sich mit diesen Mitteln entfernen.

Weiße Ränder an den Schuhen sind im Winter keine Seltenheit. Wie Sie die unschönen Wasser- und Schneeflecken entfernen, erfahren Sie hier.

Wenn es draußen nass ist, hinterlässt das oft Spuren auf den Schuhen. Lederschuhe und Sneaker haben da unterschiedliche Bedürfnisse. Daher brauchen sie besondere Pflege. Und auch wenn es um das Trocknen von Schuhen geht, gibt es einiges zu beachten.

Schuhe im Schnee: Nasse Schuhe trocknen

Man kennt es vielleicht noch aus Kindertagen, als die Eltern die Schuhe mit Zeitungspapier ausgefüllt haben, um die Nässe aufzusaugen. Dieser Trick wirkt natürlich auch heute noch. Wichtig: die nassen Schuhe sollte nicht auf die Heizung* gestellt werden und auch Föhnen ist keine gute Idee. Geben Sie den Schuhen die Zeit, die sie brauchen, um vollständig zu trocknen.

Lesen Sie auch: Wildleder richtig reinigen und pflegen: Mit diesen Mitteln sagen Sie jedem Fleck den Kampf an.

Flecken entfernen: So werden Sie die Schneeränder an den Schuhen los

Im besten Fall reagieren Sie sofort und wenden eines dieser Hausmittel an:

  • Zitrone
  • Kartoffel
  • Zwiebel
  • Verdünnte Essigessenz

Wählen Sie eines der oben angegebenen Hausmittel und reiben Sie es über die Schneeränder. „Die Säure löst die Salzränder, das funktioniert ähnlich wie bei Schweißflecken“, wie Claudia Schulz vom Deutschen Schuhinstitut gegenüber dem Bayrischen Rundfunk erläutert. Außerdem rät die Expertin im Vorfeld die Empfindlichkeit der Schuhe auf die Hausmittel an einer kleinen Stelle zu prüfen. Und: „Immer sehr vorsichtig arbeiten“, sagt Schulz weiter. Im Anschluss werden die Reste des Mittels mit einem Tuch entfernt.

Lesen Sie auch: Tipps zum Reinigen: So entfernen Sie Streusalz-Flecken in der Wohnung.

Schuhe im Winter: So pflegen Sie Lederschuhe und Sneaker

Besonders Lederschuhe brauchen viel Pflege im Winter. Daher rät Claudia Schulz zu Schuhcremes mit einem hohem Wachs- oder Fettanteil. Zusätzlich hilft es auch, die Schuhe zu imprägnieren: „Wenn Sie häufiger durch Schnee und Matsch laufen, sollten Sie die Schuhe alle drei bis vier Tage imprägnieren“, so Schulz. Bei Sneaker ist es leichter. Hier reicht es, die Flecken mit einem feuchten Tuch abzuwischen und die Schuhe dann ausreichend trockenen zu lassen. (swa) *Merkur.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk

Auch interessant: Waschmaschine reinigen: Diese Mittel helfen gegen die stinkende Trommel.

Laminat oder Parkett: Diese Tipps helfen bei der Pflege

Profis empfehlen: Das Parkett sollte nur nebelfeucht gewischt werden. Das schont den Holzboden. Foto: Silvia Marks/dpa Themendienst/dpa-tmn
Profis empfehlen: Das Parkett sollte nur nebelfeucht gewischt werden. Das schont den Holzboden. Foto: Silvia Marks/dpa Themendienst/dpa-tmn © Silvia Marks
Einen Holzboden sollte man vor dem Wischen absaugen - am besten mit einem weichen Staubsauger-Aufsatz. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn
Einen Holzboden sollte man vor dem Wischen absaugen - am besten mit einem weichen Staubsauger-Aufsatz. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn © Silvia Marks
Der Tipp klingt ungewöhnlich, aber mithilfe eines Bügeleisens kann man kleine Dellen aus dem Parkett heraus bügeln. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn
Der Tipp klingt ungewöhnlich, aber mithilfe eines Bügeleisens kann man kleine Dellen aus dem Parkett heraus bügeln. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn © Catherine Waibel
Für Laminat gilt das gleiche wie fürs Parkett: Es darf nicht zu nass gewischt werden. Experten empfehlen "nebelfeucht". Foto: Kai Remmers/dpa Themendienst/dpa-tmn
Für Laminat gilt das gleiche wie fürs Parkett: Es darf nicht zu nass gewischt werden. Experten empfehlen «nebelfeucht». Foto: Kai Remmers/dpa Themendienst/dpa-tmn © Kai Remmers
Mareike Hermann von der DIY Academy in Köln. Foto: Uwe Weiser/DIY Academy/dpa-tmn
Mareike Hermann von der DIY Academy in Köln. Foto: Uwe Weiser/DIY Academy/dpa-tmn © Uwe Weiser
Jan Kurth, Geschäftsführer des Verbands der Deutschen Parkettindustrie. Foto: Frank Müller/VHK/dpa-tmn
Jan Kurth, Geschäftsführer des Verbands der Deutschen Parkettindustrie. Foto: Frank Müller/VHK/dpa-tmn © Frank Müller
Kratzer im Parkett sind nicht nur unschön. Durch sie kann auch Wasser in das Holz eindringen, das die Fasern aufquellen lässt. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Kratzer im Parkett sind nicht nur unschön. Durch sie kann auch Wasser in das Holz eindringen, das die Fasern aufquellen lässt. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © Andrea Warnecke

Kommentare