Solaranlagen für Großabnehmer

Braunschweig - Dächer bieten ein Potenzial für große Solar-Wärmeanlagen. Das freut Besitzer von Mehrfamilienhäusern und Gewerbeimmobilien: Sie schützen die Umwelt und sparen Heizkosten.

Das städtische Klinikum in Wolfenbüttel macht vor, wie die Umstellung auf Solarthermie einen Mehrfachnutzen erzielt – Steigerung der Wasserhygiene und spürbare Reduzierung der Kosten. Innerhalb kürzester Zeit hat das Krankenhaus sein Flachdach mit einer solarthermischen Großanlage von Solvis ausgestattet. Zunächst wurden die statischen Voraussetzungen eingehend geprüft, dann konnten die Fachhandwerker loslegen. Sie benötigten gerade mal 14 Tage für die Installation des kompletten Systems, der Betrieb des Klinikums lief derweil ungestört weiter.

100 Quadratmeter pure Energie

Jetzt schmücken zwölf Solarkollektoren mit einer Gesamtfläche von 100 Quadratmetern das Dach der Wolfenbütteler Klinik. Die „Sonnenfänger“ erwärmen das Trinkwasser und entlasten das vorhandene Heizsystem. Mit stolzer Laufleistung: Rund 126 Liter pro Minute schafft die umweltfreundliche Vorwärmstation. „Ein Überwachungssystem ermöglicht eine detaillierte Analyse und zeigt an, wie effektiv die Anlage arbeitet“, erläutert Karsten Woelk von Solvis. Dank der solaren Vorwärmung des Trinkwassers spart die Klinik pro Jahr circa 7.000 Liter Heizöl. „Dadurch ergibt sich bei einer jährlichen Preissteigerung von acht Prozent eine Ersparnis von gut 200.000 Euro in 20 Jahren“, rechnet Woelk vor. Der Experte schätzt, dass sich die Investition in etwa elf Jahren finanziell auszahlt.

Pressemeldung SOLVIS GmbH & Co KG

Rubriklistenbild: © SOLVIS GmbH & Co KG

Zurück zur Übersicht: Wohnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser