Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Glanz statt Ablagerungen

Tipps gegen matte Gläser aus der Spülmaschine

Matte Gläser aus der Spülmaschine
+
Wenn Gläser durch die Reinigung in der Spülmaschine mit der Zeit trüb werden, kann das an mehreren Faktoren liegen. Fehlendes Regeneriersalz ist einer davon.

Ob Wasser, Sekt oder Saft - eigentlich alle Getränke schmecken aus blitzblanken Gläsern besser. Sind diese nach einem Spülgang stumpf oder matt, sollte man die Ursachen erforschen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Wenn die Gläser matt oder trübe aus der Spülmaschine kommen, gibt es dafür verschiedene Gründe. Das Forum Waschen nennt einige davon und gibt Tipps, wie Sie das Problem verhindern und vorbeugen können.

1. Kalk: Solche Belege entstehen, wenn das Wasser nicht genügend enthärtet wurde. Dagegen hilft das nachträgliche Reinigen mit Zitronensäure. Wer Kalkflecken auf den Gläsern vorbeugen will, sollte regelmäßig Salz sowie Klarspüler in der Spülmaschine nachfüllen.

2. Essensreste: Kleine Ablagerungen auf Gläsern entstehen häufig auch, wenn die Spülmaschine Essensreste vom Geschirr löst, aber diese nicht vollständig mit dem Wasser abtransportieren kann.

Dagegen hilft, das Sieb in der Maschine regelmäßig zu kontrollieren und von Verschmutzungen zu reinigen. Zudem raten die Experten, die Gläser möglichst schräg in die Maschine zu stellen, damit sich die Partikel nicht in Mulden - etwa beim Gläserfuß - ablagern können.

3. Salz: Solche Rückstände lassen sich zwar leicht abwischen. Dennoch empfehlen die Experten, die Ursache zu suchen und zu beseitigen.

Ist beim Nachfüllen etwas Salz aus Versehen in den Innenraum gekommen, reicht es, die Maschine vor dem eigentlichen Spülgang ohne Geschirr im Kurzprogramm laufen zu lassen.

Befindet sich hingegen häufiger Salz auf dem Geschirr und damit im Spülraum, kann dies an einem undichten Salzfach in der Maschine oder an einem Riss im Deckel liegen.

© dpa-infocom, dpa:210430-99-420416/2

Kommentare