Besichtigungen richtig vorbereiten

+
Josef Glaser von Glaser Immobilien aus Kolbermoor

Sie wollen eine Immobilie veräußern? So bereiten Sie sich als Verkäufer für Besichtigungen richtig vor.

1. Gewinnen Sie durch einen guten Ersteindruck!

Wohnungen, Häuser und Gewerbe-Immobilien aus Rosenheim und Region zum Mieten und zum Kaufen finden Sie auf rosenheimImmo.de

Die Wichtigkeit des äußeren Bildes sollte man nicht unterschätzen. Schon beim ersten Blick am Garagentor oder am Straßenrand beginnt beim Käufer der Entscheidungsprozess. Ein gepflegter Garten, ein geräumter Weg (Laub oder Schnee entfernen) zum Haus wirkt einladend.

2. Investieren Sie ein paar Stunden!

Jetzt haben Sie die Chance, richtig aufzuräumen. Räumen Sie im Wohnzimmer, Küche und Badezimmer auf. Kleine Dekorationsstücke können dazu beitragen, dass ihr Zuhause an Charme gewinnt.

3. Prüfen Sie alle Wasserhähne und Glühbirnen!

Tropfendes Wasser erweckt Zweifel. Lassen Sie den Kaufinteressenten nicht im Dunkeln stehen. Helle Glüh- oder Halogenlampen sind besser als die 15 W-Sparlampe.

4. Denken Sie an Ihre Sicherheit und an die des Interessenten!

Rutschende Teppiche, Verlängerungsschnüre auf den Laufwegen, Rollschuhe auf der Treppe, tief hängende Lampen – das sind Sicherheitsgefahren

5. Badezimmer sollen blitzen!

Bäder verkaufen Häuser! Alle, besonders ältere Fugen sollten gesäubert bzw. repariert werden. Hängen Sie schöne Hand- und Badetücher aus, legen Sie die passenden Badematten hin.

6. Schaffen Sie traumhafte Schlafzimmer!

Kaufinteressenten sollen sich in fremden Schlafzimmern wie zu Hause fühlen, also bequem und komfortabel. Legen Sie eine farbige Bettdecke auf.

7. Lassen Sie Tageslicht herein!

Ziehen Sie alle Vorhänge zurück, dadurch wirkt die Wohnung hell und freundlich.

8. Am Abend beleuchten!

Bei Besichtigung am Abend oder Dämmerung erhöhen Sie die Empfindungen durch Beleuchtung, innen und außen. Licht erzeugt Farbe und Wärme und heißt den Kaufinteressenten willkommen.

9. Feine Gerüche!

Vermeiden Sie deftige Gerüche aus der Küche (Kraut kochen, Knoblauchgerüche). Ein frisch aufgebrühter Kaffee schafft Wohlbefinden.

10. Entspannen Sie sich!

Seien Sie freundlich, die Gespräche mit dem Kaufinteressenten sollte man nicht forcieren. Diese mögen in der Regel keine Ablenkung von der Besichtigung.

11. Entschuldigen Sie sich nicht!

Falls ein Kaufinteressent sich negative Äußerungen erlauben sollte, brauchen Sie sich nicht entschuldigen. Überlassen Sie die Situation am besten Ihrem Makler vom Immobilienverbund Rosenheim.

12. Tätigen Sie keine Möbelverkäufe!

Kaufinteressenten sind meistens am Erwerb einer Immobilie interessiert. Auch wenn Sie keine weitere Nutzung für Möbel und sonstiges Inventar haben werden, sollten diese Sachen aus dem Gespräch gelassen werden. Es wirkt ablenkend auf den Interessenten (Ausnahme Küche – auch hier keine Preisgespräche bei der 1. Besichtigung).

13. Verlassen Sie sich auf Ihren IVR-Makler!

Oftmals versucht ein Kaufinteressent gleich das erste Verhandlungsgespräch zu Preisen, Konditionen usw. direkt mit dem Verkäufer zu führen. Überlassen Sie solche Gespräche Ihrem Experten – Ihrem IVR-Makler.

14. Helfen Sie Ihrem IVR-Makler!

Wenn alle Besichtigungstermine über das von Ihnen ausgewähltes Maklerbüro festgelegt werden, erleichtern Sie Ihren Verkaufserfolg. Sie werden sich bei den Besichtigungsterminen gut gewappnet fühlen.

Diesen Immobilien-Tipp gibt Ihnen Josef Glaser von Glaser Immobilien aus Kolbermoor.

Zurück zur Übersicht: Tipps vom Makler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser