Kaufen oder Mieten - Was ist zu bedenken?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Josef Glaser von Glaser Immobilien aus Kolbermoor

Jeder zuverlässige Mieter darf sich diese Frage stellen:  Zahle ich meine Miete dem Vermieter oder lieber an meine Bank?

Wohnungen, Häuser und Gewerbe-Immobilien aus Rosenheim und Region zum Mieten und zum Kaufen finden Sie auf rosenheimImmo.de

In ca. 25 - 28 Jahren hat ein Mieter seinem Vermieter den Wert seiner Wohnimmobilie bezahlt. In ca. 25 - 28 Jahren hat ein Immobilienkäufer seiner  Bank den Kredit zurückbezahlt. Der Vorteil des Käufers liegt klar auf der Hand. Er bezahlt irgendwann keine „Miete“ (Kaufpreisrate) mehr. 

Folgende Fragen stellt man bei einer künftigen Baufinanzierung:

Mit welcher Bank soll man finanzieren?

Die 1. Anlaufstelle sollte immer die eigene Hausbank vor Ort sein. Hier ist man bekannt, hier kann man vertrauensvoll seine Kreditwünsche äußern. Ein Finanzierungsvergleich mit 1 oder 2 weiteren Banken ist empfehlenswert. Meist ist die Hausbank bereit, das 1. Zinsangebot zu verbessern, wenn sie von dem vielleicht besseren Konkurrenzangebot informiert wird.  Es ist also keine  „Schande“, den Zins auszuhandeln.  

Wie hoch darf der Kredit sein?

Hier gibt es eine Faustformel: Die Miete + Sparrate, die man sich bereits jetzt schon leistet oder die man sich künftig leisten kann. Beispiel:     Nettomiete 600,- €, Sparrate 300,- € ergibt einen Kredit von ca. 154.000,- €. Zins- und Rückzahlungsrate sind mit 7% angenommen.

Wie lange muss man zahlen?

Die Grundüberlegung soll immer sein: Die Miete zahlt man lebenslang.  Die langfristigen Kredite sind auf 25 – 30 Jahre angelegt. Freiwillige Rückzahlungsraten verkürzen die Laufzeit. Der deutsche Kreditnehmer zahlt seinen Kredit in durchschnittlich 17-18 Jahren zurück.

Gibt es Altersgrenzen bei der Finanzierung?

Ja und Nein! Einer/einen 80-jährigen mit kleiner Rente gibt keine Bank einen Kredit. Aber einem 50-jährigen Kreditnehmer, der seinen Kredit bis zum Rentenalter abbezahlt, oder bei guter Rente die Rate weiterhin leisten kann. Die Bank entscheidet in solchen Fällen individuell.

Sie wird den Finanzierungsplan darauf abstimmen. – Restzahlung des Kredits bei Renteneintritt kann eine fällige Lebensversicherung sein. Diese Regelungen sollen in den Darlehensvertrag aufgenommen werden.

Fazit: Bei diesen Grundgedanken ist schon mancher Mieter zum Käufer geworden.

Diesen Experten-Tipp gibt Ihnen Josef Glaser von Glaser Immobilien aus Kolbermoor

Zurück zur Übersicht: Tipps vom Makler

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser