Welche Unterlagen sind beim Kauf einer Eigentumswohnung wichtig?

+
Josef Glaser von Glaser Immobilien aus Kolbermoor

Sagt das Herz bereits ja zum Kauf der Wunsch-Eigentumswohnung, so muss aber auch der Verstand die Bestätigung dazu geben.

Vom Verkäufer bzw. Makler sind folgende Unterlagen vor dem Verkauf zu überreichen:

1. Die Teilungserklärung:

Wohnungen, Häuser und Gewerbe-Immobilien aus Rosenheim und Region zum Mieten und zum Kaufen finden Sie auf rosenheimImmo.de

Diese notarielle Urkunde regelt das Anteilsverhältnis der verschiedenen Eigentümer. Der Käufer erwirbt anteilmäßig den Grund und das Haus. Hiervon werden die Allgemeinkosten auf den Wohnungsinhaber umgerechnet. Aus der Teilungserklärung gehen die Regelungen für das Sonder- und Miteigentum hervor. Die Wohnung sowie –sofern vorhanden-, den Keller und die Garage (TG-Stellplatz) erwirbt der Käufer zum alleinigen Gebrauch.

2. Die Wohngeldabrechnung und Wirtschaftsplan

Der Verwalter gibt damit die mtl. Kosten für die Wohnung und für das gesamte Haus sowie die zukünftige Kostenplanung bekannt.

3. Der Energiepass

Er zeigt die Wärmemenge an, die das Haus pro m² Wohnfläche braucht. Er zeigt, ob hohe oder günstige Heizwerte mit daraus resultierenden Nebenkosten zu erwarten sind.

4. Die Eigentümerprotokolle

Der Verwalter protokolliert die Eigentümerversammlungen. In den Protokollen steht die Historie des Hauses. Mängel oder künftige Investitionen sind niedergeschrieben. Die Protokolle der letzten 3 Wirtschaftsjahre sollten gelesen werden.

5. Das Bauträgerprospekt bzw. Exposé vom Makler

Die Wohnungs- und Grundstücksgröße, die Bauweise (Ziegel, Beton oder Ytong), das Baujahr, die Heizungsart sowie die Qualität der Baumaterialen sind in diesen Prospekten i. d. R. erwähnt.

6. Der Mietvertrag

Kaufen Sie eine vermietete Wohnung? Kraft Gesetz treten Sie mit allen Rechten und Pflichten in das bestehende Mietverhältnis ein. Auch Angaben des Mieters (Selbstauskunft) sind interessant. Steht sein Einkommen im gesunden Verhältnis zur Miete?

7. Der Entwurf des Kaufvertrages

Lesen Sie sorgfältig zu Hause den Kaufvertrag. Nicht verständliche Formulierungen streichen Sie an. Der Notar erklärt sie gerne. Sind alle Zusatzvereinbarungen aufgenommen? Fragen sollten Sie vor dem Termin klären.

Mit dem Studium dieser Unterlagen sind Sie gut vorbereitet beim Kauf Ihrer Wunschimmobilie.

Diesen Immobilien-Tipp gibt Ihnen Josef Glaser von Glaser Immobilien aus Kolbermoor.

Zurück zur Übersicht: Tipps vom Makler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser