Unten dunkel und oben heller streichen

+
Und was passt in mein Wohnzimmer? Für eine Wandfarbe aus der großen Palette sollte man sich nicht vorschnell entscheiden, sondern die Farbe im Raum eine Weile auf sich wirken lassen. Foto: Andrea Warnecke

Im Frühjahr wünschen sich viele frische Farbe im Leben. Doch bevor die eigenen vier Wände einen neuen Anstrich bekommen, sollte die Farbwahl gut überlegt sein. Denn gut gedacht ist nicht immer gut gemacht.

Oldenburg (dpa/tmn) - Räume wirken grundsätzlich stimmungsvoller, wenn man die Farben staffelt. Man gestaltet sie also unten eher in dunklen und schweren Tön. Nach oben hin werden leichtere und hellere Töne eingesetzt.

"Das gilt für Möbel, Bodenfarben und das Sortieren von Büchern in Regalen". So erklärt das die Einrichtungsexpertin Katharina Semling aus Oldenburg. "Ich empfehle immer, alle Decken, Laibungen und Schrägen reinweiß zu streichen. Auf diesem Wege kann man mit Farben eigentlich an den restlichen Wänden nicht mehr so schrecklich viel falsch machen."

Zurück zur Übersicht: Wohnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser