Gerichtsurteil

Darf der Vermieter einen Haustürschlüssel für sich behalten?

+
Einem Mieter einer Wohnung oder eines Hauses stehen alle Schlüssel der Immobilie zu.

Wer einen Mietvertrag unterschreibt und damit zum Mieter wird, hat das Recht auf alle Schlüssel. Doch was passiert, wenn der Vermieter einen davon einbehält?

Ein Vermieter darf keinen Haustürschlüssel zurückbehalten, wenn er sein Haus komplett an einen Mieter vermietet hat. Das hat das Amtsgericht Frankfurt in einem jetzt bekannt gewordenen Urteil entschieden.

Das Gericht gab damit der Klage eines Mieters gegen einen Hauseigentümer auf Herausgabe der Schlüssel statt. Der Vermieter hatte einen der drei vorhandenen Schlüssel für sich behalten, damit er "in Notsituationen" in das Haus gelangen und auch ihm gehörende Gegenstände auf dem Dachboden holen könne. Nach Ansicht der Richter stehen die Hausschlüssel allein den Mietern zu.

Andere Vereinbarungen müssten freiwillig getroffen werden. Das Überlassen eines Haus- oder Wohnungsschlüssels für Notfälle an den Vermieter sei aber "jederzeit widerruflich", heißt es im Urteil.

Beim Auszug müssen die Schlüssel wieder an den Vermieter zurückgegeben werden - auch nachgemachte.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

dpa/tmn

Zurück zur Übersicht: Wohnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser