Beim Trocknen

Diese simplen Tricks verhindern Knickfalten auf Ihrer Wäsche

Wäschklammern halten Hose auf Wäscheständer
+
Wäscheklammern hinterlassen oft unschöne Knickfalten auf der frisch gewaschenen Wäsche.

Da kommt die Wäsche gerade erst aus der Waschmaschine und schon zeichnen sich die ersten Knickfalten darauf ab. Wie Sie das beim Trocknen verhindern, verraten wir hier.

Ärgern Sie sich auch immer wieder darüber, dass die frisch gewaschene Wäsche dank Knickfalten so aussieht, als würde sie schon tagelang herumliegen? Gerade wer kein Bügeleisen* zur Hand hat – oder einfach keine Zeit dafür –, muss sich mit diesem Problem des Öfteren auseinandersetzen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit wenigen Handgriffen dafür sorgen, dass die Wäsche beim Trocknen schön glatt bleibt.

Trick für weniger Falten auf der Wäsche: Waschmaschine nicht überladen

Sich um die Wäsche zu kümmern, kann manchmal ziemlich lästig sein. Darum passiert es schon mal, dass sich ein riesiger Wäscheberg türmt, bevor die Kleidung endlich in der Waschmaschine landet. Obendrein sparen Sie Wasser und Strom, wenn das Gerät seltener läuft. Allerdings hat es auch einen Nachteil, die Waschmaschine randvoll zu beladen: Das Waschergebnis lässt zu wünschen übrig, außerdem bilden sich viele Knickfalten, weil die Kleidung zu wenig Platz hatte.

Füllen Sie die Waschmaschine also nicht bis zum Anschlag, sondern lassen Sie der Kleidung etwas Luft – für weniger Falten und sauberere Wäsche.

Wäscheturm – die Lösung für einen schmalen Balkon

Wäsche lässt sich am besten an der Frischluft trocknen. Wenn der Balkon dafür zu schmal ist, ist ein Wäscheturm (werblicher Link) die passende Lösung.

Trocknen Sie die Wäsche auf dem Kleiderbügel – für weniger Falten

Knickfalten auf der frisch gewaschenen Wäsche entstehen oft, wenn die Kleidung auf den Streben des Wäscheständers aufliegt. Doch dort, wo keine Berührungspunkte herrschen, können auch keine Falten entstehen. Deshalb eignen sich Kleiderbügel hervorragend, um die Wäsche zu trocknen – die Wäsche hängt einfach schön luftig da. Streichen Sie die Kleidung vorher glatt und ziehen Sie sie in Form. Nach dem Trocken lässt sie sich ohne viel Aufwand in den Schrank hängen.

Auch interessant: Mit diesem simplen Trick wird Ihre Wäsche auf dem Wäscheständer viel schneller trocken.

Nach dem Waschen: Schütteln Sie die Falten raus

Nach dem Waschen einmal kurz die Wäsche ausschütteln – das kann wahre Wunder wirken. Auch wenn der ein oder andere diesem Tipp skeptisch gegenüber treten mag, kann es nicht schaden, es auszuprobieren. Und wer weiß: Vielleicht entdecken auch Sie, dass durch diesen Trick tatsächlich weniger Falten zu finden sind.

Hängen Sie Ihre Kleidung an den Nähten auf

Um Falten zu vermeiden, können Sie die Wäsche auch einfach dort festklammern, wo sie von Natur aus „Falten“ hat – also an der Naht. Hängen Sie Hosen zum Beispiel am Bund auf und drehen Sie die Kleidung auf links, um sie an den Nähten zu befestigen. So vermeiden Sie unschöne Knicke im Schulterbereich. Probieren Sie‘s einfach aus! *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Video: So gefährlich ist es, die Wäsche in der Wohnung zu trocknen

Lesen Sie auch: Mit diesem Trick sorgen Sie dafür, dass die Wäsche im Wäschetrockner viel schneller trocknet.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken. © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen. © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen. © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen. © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen. © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr. © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los. © picture alliance / Ole Spata/dpa

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Kommentare