Weihnachtsurlaub: Heizung über die Feiertage nicht abstellen

+
Eine Grundtemperatur von 17 Grad schützt die Rohre vor Frostschäden. Foto: Ole Spata

Hamburg - Um das Haus vor Schimmel und die Rohre vor Frost zu schützen, sollten Heizungen über den Weihnachtsurlaub nicht abgeschaltet werden. Energie spart man so ohnehin nicht.

Wer über die Feiertage verreist, sollte die Heizung nicht abstellen. Darauf weist der TÜV Nord hin. Denn kalte Temperaturen lassen Feuchtigkeit in der Raumluft an den Wänden kondensieren, was zur Schimmelbildung führen kann. Energiesparen lässt sich mit dem Abstellen der Heizung ohnehin kaum: Es koste letztlich viel Energie, einen ausgekühlten Raum anschließend wieder aufzuheizen.

Auch während einer längeren Urlaubsreise muss im Haus eine Grundtemperatur erreicht werden. Der Verband Privater Bauherren rät zu mindestens 17 Grad. Ansonsten könnten Eigentümern Schäden entstehen, deren Beseitigung am Ende mehr kostet als das Heizen - bei Frost drohen im Keller zum Beispiel Rohre einzufrieren und dann zu platzen.´

dpa/tmm

Zurück zur Übersicht: Wohnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser