+++ Eilmeldung +++

Das Rock-Comeback 2018 in München

Rockavaria meldet sich mit einem Paukenschlag zurück!

Rockavaria meldet sich mit einem Paukenschlag zurück!

Tipps für den nächsten Sommer

So wird Ihr kleiner Balkon schön für den nächsten Sommer

+

Der Herbst ist womöglich genau der richtige Moment, sich Gedanken zu machen, wie man seinen Balkon für den nächsten Sommer noch attraktiver gestalten kann. So bleibt viel Zeit für ein schlüssiges Gestaltungskonzept. Das ist um so wichtiger, je kleiner der Balkon ist.

Viele Menschen sind der Ansicht, die knapp dimensionierten Balkons vieler deutscher Mietwohnungen ließen nur wenig Raum für kreative Entfaltung. Das stimmt jedoch nur bedingt. Mit der richtigen Herangehensweise lässt sich selbst aus einem Balkon von zwei Quadratmetern Größe eine Wohlfühloase im Freien schaffen.

Wozu soll der Balkon dienen?

Terrassen oder Gärten lassen sich in Bereiche aufteilen, die ihre Nutzer für unterschiedliche Zwecke, bispielsweise zum Essen, zum Gemüseanbau oder zum Sonnen, nutzen. Besitzer eines kleinen Balkons haben diese Möglichkeiten nicht. Deshalb sollten sie sich am besten vor der Balkongestaltung überlegen, was ihnen wichtig ist.

Die Dekoration mit Blumen- und Grünpflanzen ist ein beliebtes Mittel, um aus dem kleinen Balkon einen Entspannungsort zu machen. Liebhaber von frisch geerntetem Obst und Gemüse legen den Fokus ihrer Balkonnutzung dagegen eher auf den Anbau von beispielsweise Tomaten, Pflücksalat und Erdbeeren.

Gemütlich auf dem eigenen Balkon zu essen ist bei warmen Temperaturen angenehm. Allerdings hat neben Tisch und Stühlen in der Regel keine Sonnenliege mehr Platz. Daher sollten sich Balkonbesitzer überlegen, ob sie lieber eine Mahlzeit oder ein Sonnenbad genießen. Oder haben Sie Kinder, die ebenfalls auf ihre Kosten kommen sollen? Dann möchten Sie vielleicht eine Spielecke - oder sogar ein Planschbecken - vorsehen, wo sich der Nachwuchs beschäftigen kann.

Kleine Balkons brauchen ein klares Designkonzept

Auf engem Raum ist es umso wichtiger, einen einheitlichen Stil umzusetzen. Auf diese Weise ergeben die Elemente auf dem Balkon ein harmonisches Bild und der Balkon wirkt nicht überladen.

Grundsätzlich eignen sich bei der Balkongestaltung alle Designs, die aus der Inneneinrichtung bekannt sind: beispielsweise puristisch, rustikal, orientalisch oder maritim. Auch betont moderne oder auch klassische englische Balkon-Konzepte sind in Deutschland äußerst beliebt.

Womöglich lassen Sie sich aber auch von den Gartenmöbel-Trends des kommenden Sommers inspirieren. Diese werden insbesondere von der neuen Trendfarbe Gelb in allen Schattierungen geprägt. Daneben finden sich aber auch blaue, weiße oder sandfarbene Akzente. Allgemein gilt bei der Gestaltung kleiner Balkons: Beschränken Sie sich auf eine oder zwei Farben. Anderenfalls wirkt der Balkon schnell zu bunt und unruhig. Ein weiterer Gartenmöbel-Trend sind Möbel wie Tische oder Sofas, die wirken, als seien sie eigentlich für das heimische Wohnzimmer gemacht, aber dank entsprechender Materialien witterungsbeständig sind. Warum probieren Sie diese nicht einmal für den Balkon aus? Sie wären sicher ideal für ein gemütliches Frühstück zu zweit oder auch ein paar Mußestunden mit einem guten Buch.

Gut geplant ist halb gewonnen

Egal, von welcher gestalterischen Richtung Sie sich bei Ihrem Traum-Balkon inspirieren lassen: Stellen Sie vor dem Kauf von Möbeln und Accessoires sicher, dass diese auch wirklich auf Ihren Balkon passen. Es ist sinnvoll, seinen Balkon als Erstes auszumessen und verschiedene Varianten für die Gestaltung aufs Papier zu bringen. So erkennt man, ob das Möbelstück der Wahl Platz hat. Auf dem Plan sollte die Hälfte des Bodens frei bleiben, sonst kann man sich nicht mehr ausreichend bewegen.

Haben Sie all diese Tipps berücksichtigt, können Sie tatsächlich mit dem Einkaufen und Einrichten beginnen - und haben im nächsten Sommer hoffentlich viel Spaß an Ihrem neu gestalteten Balkon.

Zurück zur Übersicht: Wohnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser